Einstieg in die Plotterszene #2: die Folien sind da!

Wie ich in meinem Plotterbeitrag #1 schon erwähnt habe, habe ich die Folien für meinen neuen Cameo3 erst etwas später bestellt.
Am Freitag war es aber endlich so weit: die Folien sind eingetroffen. Eine bunte Mischung aus „Einsteigerfolien“.
folien_beschriftet
Bei Plotterprinzessin habe ich mir folgendes bestellt:
– Einsteigerpaket Flexfolie
– Einsteigerpaket Flockfolie
– Einsteigerpaket Glittereffektfolie
– ‚Überraschungstüte‘ (Metallic-, Glitter-, Flex-, Acrylfolie und diese ominöse Folie im Bild rechts, da hab ich leider noch nicht herausfinden können was das ist…).
Die Bestellung war übrigens super fix bei mir zu Hause. Mittwoch bestellt, Freitag geliefert.

Und dann hat es mich natürlich in den Fingerspitzen gejuckt. Ich konnte es kaum erwarten den Plotter endlich das erste Mal anzuwerfen und auszuprobieren.

Zahlreiche Dateien zum Plotten hatte ich mir bereits in meine Silhouettesoftware geladen. Da gibt es ganz tolle Blogs auf denen viiiiiiele Freebies verlinkt sind.
Ich bin unter anderem hier fündig geworden:
Lil’s Linkkiste
 Plotterliebe
Fragolinchen

Nachdem ich in diesem DIY-Bereich noch totaler Neuling bin, musste ich mich auch zuerst einmal informieren wie das Ganze so abläuft.
Ganz tolle Tipps und Tricks findet man bei himmelgrau. Da gibt es ein Plotter-ABC das Neulingen, wie mir, den Einstieg wirklich erleichtert.
Auch auf dem Blog von Bianca und Sabrina von mamahoch2 findet man allerhand nützliches rund ums Plotten.

So, jetzt aber genug der Theorie und ran an den Speck😉
Angetan hat es mir die entzückende loveinside Grafik von Misses Cherry. Und nachdem ich im Moment eine extra Portion Liebe in mir trage, habe ich den ersten Versuch gleich mal für mich selbst gestartet. Aber seht selbst:
love_pink_beschriftet
Entschieden habe ich mich, das ‚love‘ auf pinke Flexfolie und das ‚inside‘ auf weiße Glitterfolie zu plotten.

Und dann wurde kräftig geplottet und entgittert. Bei ‚love‘ ist mir das auch wunderbar gelungen, wie ihr oben sehen könnt. Aber bei ‚inside’…
loveinside_entgittern_beschriftet
… genau🙂 Da habe ich wohl einen beliebten Anfängerinnenfehler gemacht: ich habe die Schrift nicht gespiegelt. Also nochmal von vorne.😉

Das Aufbügeln ging auch ganz fix. Die pinke Flexfolie hat auch wunderbar gehalten. Aber die weiße Glitterfolie wollte sich so gar nicht über meinen SSW 36 Bauch spannen… Also haben wir (der Lieblingsmann hat mich tatkräftig unterstützt <3) ein paar Mal nachgebügelt und herumgetüftelt, bis wir endlich das gewünschte Ergebnis erzielt haben. Das kann sich aber, wie ich finde, für den ersten Versuch wirklich zeigen🙂
loveinside_collage

Eines weiß ich jetzt schon ganz bestimmt: #plottenmachtsüchtig🙂

Einstieg in die PlotterSzene #1

Alle die in der Näh- und Bastelszene unterwegs sind, kennen den Begriff ‚plotten‘ wohl schon, denn auf kaum einem DIY-Blog kommt man an diesem Thema vorbei.

Ich selbst liebäugle schon länger mit dieser Materie. Allerdings habe ich mich bis jetzt noch nicht so wirklich drüber getraut.
Neben dem Nähen ist das also momentan mein größtes DIY-Ding.

Jetzt aber erstmal eine kurze (unvollständige) Übersicht was man mit einem (Schneid)Plotter alles anstellen kann:
– Kleidung aufpeppen (mit Flex-, Flock- oder Effektfolie)
– Papeterie (Karten, Geschenkanhänger, …)
– Sticker (Wandsticker, Autoaufkleber, …)
– Prägen, Schneiden, Perforieren

Ihr seht, mit diesem Wahnsinnsding sind dem DIY-Kreativitäts-Wahn keine Grenzen mehr gesetzt.😎
Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen: ja, vor ein paar Tagen hat so ein Wunderding im Hause salzburgmom Einzug gehalten und zwar nicht irgendeiner, nein, der neue Silhouette Cameo 3
Dazu muss ich vielleicht sagen, dass ich vor ein paar Tagen meinen „Runden“ hatte und das unter anderem eines der vielen, wahnsinnig großzügigen Geschenke meiner 30erGäste war😳

Und hier ist der viel besagte Plotter:cameo-3-beschriftet

Lieferumfang:
– Plotter Cameo 3
– USB-Kabel
– A/C Powerkabel
– Universalmesser
– Querschneider
– Schneidmatte (12″)
– erste Schritte (eine ausführliche Bedienungsanleitung konnte ich bisher leider noch nicht finden)

Was mir als erstes in den Sinn kommt: das Ding ist RIESIG. Klar, es kann bis zu A3 plotten. In meinem Kopf geistert allerdings schon die Frage „wo stelle ich dieses Monstrum bloß hin?“ herum.😀

Und hier noch ein Foto in geöffnetem Zustand:
cameo-3-offen-beschriftet

Welche Features hat der neue Silhouette Cameo 3?
– LCD Touchscreen
– verstellbare Andruckrollen
– Aufbewahrungsfächer für Zubehör und Querschneider
– kann mittels Bluetooth mit dem PC verbunden werden
– zwei Werkzeughalter
– automatisches Messer (muss nicht mehr händisch eingestellt werden)
– Print & Cut (selbst ausdrucken und ausschneiden lassen)
– PixScan (Vorlage mit Handy oder Kamera aufnehmen und mit dem Plotter bearbeiten)
– schneidet Materialien bis zu 2mm Dicke
– Barcode Scanfunktion (für wiederholte Schneidarbeiten)

Welche Materialien können bearbeitet werden?
– Stoff
– Papier
– Karton
– Wellpappe
– Folien (Flex-, Flock-, Vinyl-, Effekt, Glow-, …)
Grundsätzlich können Materialien bis zu einer Dicke von 2mm geschnitten werden.

Betrieben wird der (Schneid)Plotter mit der dazugehörigen Software: Silhouette Studio® Basic Edition. Diese kann kostenlos hier heruntergeladen werden.
Die Silhouette Basic Edition ist gratis, es kann aber auch, unter anderem, ein Upgrade auf die Silhouette Studio® Designer Edition gemacht werden ($ 49,99). Hierbei können dann mehrere Dateiformate geladen werden.
Ich bin allerdings froh, wenn ich mich in der Basic Edition zurechtfinde😉

So, das erstmal der erste Bericht zu meinem neuen „Spielzeug“.
Sobald die Folien eintreffen (die sind leider nicht zeitgleich geliefert worden), geht es dann richtig los.
Ein Erfahrungsbericht folgt🙂

I am back – 6 lange Monate Sendepause

E N D L I C H: es ist wieder so weit, ich bin zurück 🙃

In den letzten 4 Monaten ist im Hause salzburgmom so viel passiert, dass einfach keine Zeit zum Bloggen und, um ehrlich zu sein auch keine Lust. 😕

Aber jetzt erstmal von Anfang an. Der letzte Blogpost war Der zweite Frühlingsgeburtstag naht. Puh. Das ist wirklich schon laaaange her. Das Frühlingskind ist schon bald 2,5 und eben eine richtige „Ruam“ (= Lauser 😉). Leider war ihm in letzter Zeit das Glück nicht immer zur Seite. Im April hatte er einen schweren Unfall mit seinem Laufrad, was, kurz zusammengefasst, zwei Operation unter Vollnarkose, einen einwöchigen Krankenhausaufenthalt und die Diagnose Bluterkrankenheit mit sich brachte. Das hieß für uns alle banges Warten, endlose Arztbesuche und Kontrolltermine, das Aufbrauchen unseres gesamten Pflegeurlaubs und natürlich sehr viel Angst und Ungewissheit.

Das ist mitunter ein Grund warum das Bloggen einfach nicht von der Hand gehen wollte. Mittlerweile ist der Zwerg wieder wohl auf und genauso draufgängerisch unterwegs wie eh und je. Nur Mama und Papa dürfen dabei nicht allzu weit weg sein.

Ein weiteres Ereignis im Hause salzburgmom ist Folgendes: WIR BEKOMMEN EIN BABY. Und das schon ziemlich bald. Nämlich in nicht ganz sechs Wochen. Das heißt ich befinde mich bereits im wohlverdienten Mutterschutz. Der Bauch wächst und wächst und wächst…
Auch das Frühlingskind hat natürlich längst gemerkt, dass da was „im Busch“ (haha…) ist. Er redet manchmal sogar mit seiner Schwester (ja, diesmal wird es ein Mädchen🙂 ) und gibt dem Babybauch unendlich viele Bussis.❤
Herrlich – ich bin gespannt wie sich die Geschwister(liebe) entwickeln wird.

Jetzt widme ich mich noch ein bisschen meinem armen verlassenen Blog und hoffe, dass mich die Muse in nächster Zeit wieder öfter küssen wird😉

 

 

Der zweite Frühlingsgeburtstag naht

Es ist wieder so weit: der Geburtstag des Frühlingskindes steht bevor. Diesmal schon der 2.!
Und nachdem der Minimann jetzt schon ein „großer Bub“ ist, wie er selbst sagt, muss natürlich auch eine Geburtstagsparty her. Wen er dazu einladen möchte, weiß er nämlich ganz genau!

Also wirft die Mama abends ihre Gehirnwindungen an und überlegt sich ein nettes, nicht zu aufwendiges Layout für eine Geburtstagseinladung für einen Zweijährigen.
Schnell gebastelt mit ein paar wenigen Zutaten. Hier die Einladung zum Nachbasteln🙂

Das braucht ihr:
– Luftballons (klein)
– Washitape
– A4 bzw. A5 Papier bunt
– Fingerfarben
– Kugelschreiber
– Buchstabenstempel und Stempelkissen

Uns so gehts:
Das bunte A4 Papier habe ich halbiert (somit A5). Der kleine Mann hat dann mit Fingerfarben auf der Innenseite der Einladung (und auf dem Tisch, dem Boden, dem Fenster, …) seinen Handabdruck hinterlassen. Die Fingerfarbe trocknet recht schnell. Wenn die letzte Einladung bedruckt ist, ist die erste schon trocken.
Die Einladungen werden dann einmal in der Mitte gefalten. Außen habe ich mit meinem Stempelset das Wort „Einladung“ gedruckt und unterhalb mit einem Streifen Washitape den Luftballon aufgeklebt.
Innen den Wunschtext anbringen und – F E R T I G🙂

Und das sind sie, die Einladungen zum 2. Geburtstag des Frühlingskindes:

Einladung Luis 2. Geburtstag fertig

Verlinkt bei engel + banditen ❤ lich eingeladen

Nähen für den guten Zweck

Auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster für Minizwerge bin ich heute auf ein richtig geniales Projekt gestoßen.
Ronja von Lybstes hat im Oktober 2015 die Aktion Willkommenssets für Flüchtlingsbabys ins Leben gerufen. Es geht dabei darum ein Set, bestehend aus Hose, Mütze und Spucktuch für neugeborene Flüchtlingsbabys zu nähen. Den Download stellt die liebe Ronja auf ihrer Seite gratis zur Verfügung.
Gemeinsam mit Spenden einiger namhafter Firmen verpackt sie die selbst genähten Babysets dann noch mit einem Body, einem Pappbilderbuch und Cremes und verteilt sie an Hebammen und Flüchtlingsunterkünfte.
Dabei übernimmt sie auch noch anfallende Steuern und Paypalkosten.

Ist das nicht unglaublich? Diese Aktion gehört, wie ich finde, ganz dringend unterstützt. Deshalb halte ich mich jetzt kurz und flitze gleich zu meiner Nähmaschine🙂

P.s.: an alle nicht-NäherInnen: die Aktion kann auch (gerne) mit Geldspenden unterstützt werden. Näheres dazu findet ihr hier.

 

Müsli, Müsli mjamjamjam

In den Regalen der umliegenden Supermärkte biegen sich die Bretter der Müsliabteilung. Bei jedem Einkauf wird ein anderes Müsli getestet. Mit Rosinen, ohne Rosinen. Mit Zucker, ohne Zucker. Mit Trockenfrüchten, ohne Trockenfrüchten. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen.

Beim letzten (Müsli)Frühstück kam mir dann die Idee, etwas spät, ich weiß, warum eigentlich nicht selbst mein „Traummüsli“ zusammenmischen?
Also flux die Küchenschränke nach den passenden Zutaten durchsuchen. Und siehe da, alles bereit um sich ans Müsli mischen zu machen.

Hier also meine Mischung:
– Haferflocken grobblättrig
– Leinsamen
– Buchweizen (anrösten bis er duftet)
– Weizenkleie
– Rosinen
– getrocknete Marillen
Alles zusammenmischen und in einer Dose oder einem Weckglas aufbewahren (kühl und trocken!).

Mahlzeit!

Müsli Collage

 

Ein bisschen Farbe für kalte, graue Tage…

Wie auf Instagram versprochen folgt hier meine kleine DIY-Anleitung für ein paar kleine Farbtupfer, die schon etwas Frühling in die warme Stube zaubern🙂

Das brauchst du:
Frühlingsvasen_Material

Und so funktionierts:
Die Konservendosen müssen gewaschen und gut trocken sein, da sonst die selbstklebende Folie nicht ordentlich hält.
Miss dir mit Hilfe deiner Konservendose die ungefähre Breite und Länge aus, die du brauchst um die Dose zu bekleben. Lasse nach unten hin etwas Folie überstehen, damit ein schöner Abschluss entsteht.
Streiche die Folie gleichmäßig mit beiden Daumen fest.
andrücken
Die unten überstehende Folie ein paar mal einschneiden und am Boden der Dose gut festdrücken.
unten einschneiden
Und nachdem ich nicht gerade dafür bekannt bin äußerst genau und vor allem gerade zu schneiden, habe ich noch ein bisschen Dekoklebeband angebracht. Im Nachhinein gesehen das i-Tüpfelchen🙂
Dekokram

Jetzt nur noch die bunten Blümchen hinein und die Farbtupfer in der Wohnung verteilen!
fertig

Viel Spaß beim Nachmachen🙂