Der Druck des perfekten after Baby Bodies

Gerade habe ich mir das Video von Carolin Kebekus angesehen, in dem sie über ihren ‚After Baby Body‘ nachdenkt. Und das ist wirklich genial. Das müsst ihr euch unbedingt ansehen! Das Video findet ihr hier.

Dieses Video hat mich dazu bewogen, mal wieder über meinen After Baby Body nachzudenken.
Jede Frau kann doch, auch nach dem vierzehnten Kind, back to the perfect Body. Das machen uns die wundervollen Victoria’s Secret Models, die unfehlbaren Schauspielerinnen und die makellosen Stars und Sternchen tagtäglich vor. Ein bisschen Engagement und etwas mehr Motivation meine Damen! Zwischen Dauerstillen, Gaga-Lulu-Windeln-Wechseln, Brei-vom-Boden-Fenstern-und-Wänden-wischen, siebtes-in-den-Schlaf-Lied-singen, zehntes-Mal-umziehen-weil-nass-und-oder-voll-mit-Gaga-Lulu-Sonstigem, werdet ihr doch wohl noch die eine oder andere Minute ‚für euch‘ abzwicken können?! Und mit ‚die eine oder andere Minute abzwicken‘ meine ich Workout, liebe Ladies. Sit-ups, Seilspringen, Kniebeugen. Alles Dinge die auch ‚von zu Hause‘ und ‚zwischendurch‘ bewältigbar sind. Also bitte. Und ansonsten, wie wärs mit einem ‚Onlinefitnesskurs‘? Natürlich mit ‚persönlichem Coaching‘. Dann werdet ihr es endgültig schaffen euren Körper zu formen und zu perfektionieren.

Nein? Dann Willkommen im Club meine Damen. Bei meinem aBB handelt es sich um das ‚klassische Versagen‘, welches Fr. Kebekus in ihrem Video so herrlich ironisch beschreibt. Schwabbelig. Dehnungsstreifen. Breit. Untrainiert. Fettschürze. [hier weitere ‚Versagensadjektive‘ einfügen]. Ich bin weit weg vom Victoria’s-Secret-Schauspiel-Star-Ideal welches uns tagtäglich mit voller Wucht mitten ins Gesicht trifft (das schlechte Gewissen wird frei Haus geliefert).
Ich bin bereits jetzt, mit meinen jugendlichen 29, nicht mehr „fickbar“ und schon gar keine „MILF“. Zumindest wenn man danach geht was auf diversen Internetseiten, sozialen Medien, oä. herumgeistert. Und das ist schließlich die einzig wahre Wahrheit, meine lieben Mitmütter!
Ich habe also… versagt. Meine Kleidergröße ist, und meine Schwangerschaft ist immerhin schon 16 Monate her, ein bis zwei Größen nach oben gewandert. Ja, nach oben. Ich meine, krass, oder? Ich habe tatsächlich einen größeren Hintern, breitere Hüften und dickere Oberschenkel als vor der Geburt meines Kindes. Und hey, ich habe erst ein Kind geboren. Mir schwahnt Böses… Vielleicht sollte ich mir für meine zweite Schwangerschaft auch eine Leihmutter suchen. So wie Fr. Kebekus es andenkt. Ich meine, nur um sicher zu gehen, dass ich nicht noch tiefer in die ‚Fettspirale‘ gerate. Nicht auszudenken was auf Facebook, Twitter und Co. über mich geschrieben würde, wanderte meine Kleidergröße noch weiter nach oben, anstatt nach unten…
Auch ich möchte jetzt und hier offiziell Druck auf alle jungen Mütter ausüben. Seid perfekt. Seid unfehlbar. Arbeitet an eurem Körper. Macht es um Himmelswillen besser als ich. Ansonsten: siehe oben.
Legt euer Kind doch einfach mal weg. Lasst es schreien (das kräftigt ohnehin die Lungen…). Legt euch mal auf die Matte. Macht ein paar Sit-Ups, Kniebeugen oder ganz easy: nehmt an einer ‚Plank-Challenge‘ teil. Und wenn eure Kleinen dann noch keinen ganz hochroten Kopf haben (ich schätze das ist auch suuuper für die Durchblutung, aber das ist jetzt nur so mein Gedanke…), dann macht doch einfach noch ein paar herrlich entspannende Yogaübungen. Ihr werdet sehen: wie neugeboren. Da tut ihr mal was für euch. Körper und Geist. Und so. Dann gehts auch gleich viel lockerer wieder zurück an die Arbeit, die ja während eurem super entspannten Workout doch ein bisschen gelitten hat. Aber hey, denkt an euren after Baby Body, meine Lieben. Immerhin steht der Sommer bevor. Bikinifigur!

Für alle die sich bis hierhin durchgelesen haben: wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, I don’t give a fu*k darauf wie ein ‚after Baby Body‘ auszusehen hat. Weil jeder ‚after Baby Body‘ nämlich völlig individuell, anders und auf seine Weise schön ist. Mit all seinen Makeln, Schrammen und Beulen. Jede Frau ist anders. Sieht anders aus. Eine Schwangerschaft ist ein Extremsituation. Für Körper und Geist. Eine Geburt verändert. Nicht nur das Leben, sondern auch den eigenen Körper. Das ist ein Lernprozess. Ich musste mich neu kennenlernen. Wieder zu mir finden. Mich ein Stück weit wieder lieben lernen. Bei mir ist dieser Lernprozess wahrscheinlich noch lange nicht abgeschlossen. Was ich aber ganz sicher weiß, ist, dass ein Lernen unter Druck nicht stattfinden kann. All die Magerladies in den Medien die, selbst nach der dritten Geburt, keinen einzigen Dehnungsstreifen haben und nach vier Tagen wieder voll einsatzbereit am Laufsteg herumstöckeln, sind schlicht und ergriffen nicht echt. Kein bisschen.

Steh zu dir. Sei nicht zu hart zu dir selbst. Führe dir vor Augen was du mit der Geburt deines/deiner Kindes/Kinder geleistet hast. Was du leistest in dem du tagtäglich Frau und Mutter bist. Sei glücklich, so wie du bist. Respektiere dich und deinen Körper. Finde Einklang mit dir selbst. Wenn nötig auch mit eine Plank-Challenge. 😉

Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust.

Dalai Lama
Advertisements

Besuch von Rhabarberbarbara

Das ist wohl eines der deutlichsten Zeichen, dass der Sommer bevor steht: große, grüne, ädrige Blätter, feste, rote Stängel. Der Rhabarber.
Im Garten meines geliebten Opis wächst ein, mittlerweile mehrere Jahrzehnte alter, Rhabarber groß und mächtig im Gemüsebeet. Und dieser wartet nur darauf geerntet und verarbeitet zu werden.
An die Töpfe fertig, los! Leider habe ich es dieses Jahr noch nicht ins Erdbeerland geschafft. Deshalb heuer ein Experiment: Rhabarbergelee. Pur. Ohne seiner geliebten Erdbeere. Und ich sage euch: herrlich. Ich würde sogar sagen etwas exotisch. Fruchtig. Säuerlich. Süß. Mmmhhh…

Hier das Rezept (ergibt zwei kleine Gläser):
500g Rhabarber
300g Gelierzucker

Den Rhabarber schälen und klein schneiden. Mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und Deckel drauf. Dann so lange ziehen lassen bis sich etwas Flüßigkeit bildet. Aufkochen und auf höchster Stufe, je nach gewünschter Konsistenz, sieben bis neun Minuten kochen lassen.
Heiß in die Gläschen füllen, Deckel zuschrauben und auf den Kopf stellen.

Nachdem der Rhabarbervorrat damit aber noch lange nicht erschöpft ist, gibt es auch noch ein Rhabarber-Apfel-Kompott und natürlich, Standard ;), einen Rhabarberkuchen.

Rezept Kompott:
500g Rhabarber
2 – 3 säuerliche Äpfel
2 EL brauner Zucker

Rhabarber und Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Gemeinsam mit dem Zucker in einen Topf geben und etwas Flüßigkeit hinzufügen.
Ordentlich aufkochen lassen, vom Herd nehmen und noch heiß in ein passendes Gefäß füllen.

Rezept Kuchen:
2 – 3 Stangen Rhabarber
250g weiche Butter
200g Dinkelvollkornmehl
300g braunen Zucker
1 Vanilleschote
80g geriebene Mandeln
5 Eier
1 TL Backpulver
Mandelblättchen zum Bestreuen
Staubzucker

Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Butter, Zucker, Vanillemark und Eidotter zu einer cremigen Masse schlagen. Das Dinkelvollkornmehl, die geriebenen Mandeln und das Backpulver einrühren. Den Eischnee unterheben.
Den Teig in eine rechteckige Form geben und glatt streichen.
Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und auf dem Kuchenteig verteilen. Mandelblättchen oben drauf streuen.
Für ca. 40 Minuten in den Backofen geben und mit Staubzucker bestreut servieren.

Rhabarberbarbara

Und so sieht mein Trio von der Rhabarberbarbara aus 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen ❤

RUMS #2

Meinen zweiten RUMS widme ich heute einem wahnsinnig bequemen, zeitgleich ziemlich schicken und außerdem sehr ausgefallenem Kleidungsstück: Maxirock + Haremshose = Rockbüx.

Am liebsten würde ich dieses Traumding gar nie mehr nicht ausziehen. Und ich dachte immer maxi tragen sei doof. Denkste. Mit diesem geilen Teil ganz und gar nicht. 🙂
Und deshalb rums ich die Büx auch gleich.

Außerdem kann ich euch sagen, dass das sicher nicht meine letzte Rockbüx sein wird. Um genau zu sein liegt schon der nächste Stoff dafür bereit 😎

Hier aber mal das aktuelle Büxchen:

blauer, leichter Jersey blau-weißes Bündchen weißes Schuhband

blauer, leichter Jersey, blau-weißes Bündchen und ein weißes Schuhband eingefädelt

 

IMG_4266

und hier Rockbüx mit Frühlingskind. Welches wohl demnächst die Lüttje Rockbüx tragen wird…

Verlinkt bei: RUMS
SM: Rockbüx von schneidernmeistern
Stoff: Wenatex Haus der Stoffe

 

Baumwolle, Batik und Co.

Mit meiner dritten Klasse startete ich heute das Thema „Baumwolle“. Dass dieses Thema unheimlich umfassend ist und von bis offen steht, ist wohl klar.
Wir aber widmen uns nur einem kleinen Teil dieses Unendlichkeitsthemas. Nämlich was ist Baumwolle eigentlich? Und wie kann ich sie mittels Färbetechnik zu einem ganz speziellen Unikat machen?

Angefangen wird mit der Frage was ist Baumwolle eigentlich?
Dazu habe ich den Kindern die verschiedensten Dinge aus diesem Rohstoff auf einem Tisch aufgelegt. Unter den Gegenständen befanden sich:
– Baumwollpflanzen
– Kleidung (T-Shirts, Jeans, Pullover, Socken, etc.)
– Kerzendochte
– Watte (Achtung kann auch aus Viskose sein!)
– Euro-Banknoten (enthalten „Linters“)
– Nähgarne
– Mullbinden (Achtung können auch aus Viskose sein)
Auf der Clixmix Seite bin ich dann noch auf ein tolles, kindgerechtes Video gestoßen, welches sehr anschaulich die Entstehung eines Baumwollshirts verdeutlicht. Unter dem Titel ‚Wachsen T-Shirts auf Bäumen?‘ ist dieses zu finden. Es verdeutlicht nochmals den Weg von der Pflanze zum fertigen Produkt.

Weiter gehts mit dem Projekt ‚mein Unikat‘. Und zu dem gelangen wir mit der Hilfe von Stofffarbe. Diesmal wird aber nicht bemalt oder bedruckt, sondern gefärbt. Und um dem Ganzen noch das gewisse Etwas zu verleihen, wird mit der Färbetechnik „Batik“ und „Shibori“ gearbeitet.
Beim sogenannten Batiken werden mit Hilfe von flüßigem Wachs verschiedene Muster direkt auf den Stoff aufgemalt.
Shibori hingegen beinhaltet die Technik des Faltens, Abbindens oder Zuknotens. Auch mit Hilfe von diversen Gegenständen (z.B. Murmeln).

Material für die Batik-Technik:
– Baumwollstoff
– Farbe zum Färben
– Fixiersalz
– Kübel
– Gummihandschuhe
– Arbeitskittel
– ev. Folie zum Abdecken
– Kerzen
– Teelichter (so erhält man flüßiges Wachs mit dem man direkt malen kann)
– Pinsel

zusätzliches Material für die Shibori-Technik:
– Faden zum Abbinden
– Gummiringerl in versch. Größen
– Materialien zum Einbinden (Murmeln, Stifte, etc.)

Anleitung zum Färben:
Die Farbe nach Packungsanleitung in einem Eimer anrühren (wenn nötig Fixiersalz dazugeben).
Je nach Technik wird der zu färbende Stoff entweder verknotet, abgebunden (feste zubinden!), gefaltet oder mit Wachs bemalt. Hierbei kann entweder direkt mit einer Kerze Wachs aufgetropft, oder mit Hilfe eines Pinsels aufgemalt werden.
Lustige Muster entstehen, wenn zusätzlich verschiedene Materialien (wie z.B. Murmeln) miteingebunden werden.
Die fertig hergerichteten Baumwollstücke (unbedingt vorab waschen!) werden dann in das Färbebad gelegt. Je nachdem wie intensiv die Farbe werden soll, variiert die Länge des Bades.
Natürlich kann auch mit mehreren Farben gearbeitet werden. Hierfür das Baumwollstück entweder gleichzeitig in zwei Farben hängen, oder zuerst in die eine Farbe hineingeben, trocknen lassen, neu abbinden (oder mit Wachs bemalen) und in eine andere Farbe legen.
Wenn der Stoff die gewünschte Farbe erreicht hat, wird er aus dem Färbebad herausgenommen und gründlich ausgewaschen (es sollte keine Farbe mehr herausgewaschen werden können). Zum Trocknen aufhängen – F E R T I G :

 

… Gewinnspielauflösung …

Ihr Lieben,
nachdem ich letzte Woche spontan mit einer meiner Klassen auf Landschulwoche nach Mauterndorf (Lungau, Salzburg) fahren durfte, habe ich es bisher leider nicht geschafft das Gewinnspiel aufzulösen 😌

Aber jetzt, auspacken, waschen, aus- und verräumen und eine mega Erkältung später, ist wieder so etwas wie Alltag eingekehrt und ich bin endlich dazu gekommen den Lostopf anzuschmeißen.
Und nachdem eine überschaubare, kleine Runde an meinem ersten Gewinnspiel teilgenommen hat, besteht der Lostopf aus den guten alten ‚Namenszettelchen‘ 😁

And the winner is…

Collage GewinnspielDie Gewinnerin wird natürlich per Mail informiert.

Herzliche Gratulation liebe Rea 🙂

 

Nachtrag: Gewinnspiel rund um 1 Jahr salzburgmom

Leider bin ich am Donnerstag nicht mehr dazugekommen, die versprochenen Bilder zum Gewinnspiel einzustellen.
Ich sags euch, bei uns ist es soooo heiß. Gehirnschmelze.

Hier aber jetzt endlich die versprochenen Fotos:

Notizbuchhülle

Notizbuch- bzw. Kalenderhülle mit einem großen, einem kleinen und zwei Kartenfächern und einem praktischen Stiftehalter.

Windelhülle

Praktische Windeltasche mit Platz für eine (große) Packung Feuchttücher und vier Windeln.

MUKIP Hülle

Einband für den Mutterkindpass mit praktischem Kartenfach für die e-Card.

Und nicht vergessen: um zu gewinnen fleißig liken, teilen und vorallem (mit eurem Wunsch) kommentieren.

Den gesamten Beitrag und die Teilnahmebedingungen kannst du hier nachlesen.

Ich freue mich auf deine Teilnahme 🙂

SM Notizbuchhülle: O’Malleys Sticheleien
SM Windeltasche: Das Haus mit dem Rosensofa
SM MUKIP Hülle: eigenes

Ein Grund zum Feiern: salzburgmom wird 1

Heute ist es also so weit – H U R R A A A A – salzburgmom wird 1 Jahr 🙂

Am 4. Juni 2014 ist salzburgmom zum ersten Mal online gegangen. Der erste Beitrag hieß ‚Mamiwerdung‚ und schilderte die Erlebnisse meiner Geburt des Lieblingskindes.
Das war es auch was mich dazu bewegte zu bloggen. Meine Mamiwerdung. Anderen (werdenden) Müttern zu erzählen wie es mir dabei ging/geht. Zu informieren. Sich auszutauschen. Halt zu geben. Solidarität zu zeigen.
81 Beiträge und über 6.000 BesucherInnen später, wird mein Blog 1 Jahr alt. Unglaublich wie doch die Zeit vergeht…

Vor einiger Zeit habe ich ein neues Hobby entdeckt: das Nähen.
Und nachdem ein Geburtstag natürlich auch immer mit Geschenken einhergeht, dürfen diese am heutigen Tage freilich nicht fehlen.
Deshalb möchte ich aus gegegebenem Anlass mein erstes Gewinnspiel starten. Was es zu gewinnen gibt fragst du dich? Haha, zu gewinnen gibt es Folgendes:
Hüllen in Hülle und Fülle

Weitere Bilder folgen im Laufe des Tages, aber jetzt wird erstmal ein salzburgmom-Familien-Radausflug gemacht, bevor es hier zu heiß wird ;)

All diese kleinen Verschönerungen sind Ergebnisse meiner (nächtlichen) Näheskapaden 😉
Und als kleines Dankeschön für eure Treue, euer Mitlesen, Kommentieren und liken gibt es diese niedlichen Täschchen, natürlich von mir mit viel Liebe genäht und für euch individuell angepasst, zu gewinnen.

Wie ihr teilnehmen könnt? Liked, teilt und kommentiert fleißig meinen Beitrag, dann steigen eure Chancen zu gewinnen 😆
Bitte gebt in eurem Kommentar an, welches der oben gezeigten Täschleins ihr gerne haben möchtet.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Feiertag, genießt das (hoffentlich lange) Wochenende und die sommerlichen Temperaturen!

HAPPY BIRTHDAY salzburgmom 😀

Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel:
Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptieren die TeilnehmerInnen diese Teilnahmebedingungen. salzburgmom behält sich das Recht vor, bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, TeilnehmerInnen vom Gewinnspiel auszuschließen.

TeilnehmerInnen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation einen Vorteil verschaffen wollen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Gegebenenfalls wird der Gewinn nachträglich aberkannt und zurückgefordert. Ausgeschlossen wird auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige natürliche Personen, mit einem ständigen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz.

Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel ist kostenlos

Das Gewinnspiel endet am 12.06.2015 um 18 Uhr

Der/die GewinnerIn wird per E-Mail informiert

Der/die GewinnerIn erhält eines der oben gezeigten, selbst genähten Täschleins.

Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch. Für den Fall, dass der Gewinn innerhalb der vom Hersteller vorgegebenen Garantiezeit zum Garantiefall wird, hat sich der/die GewinnerIn an den Hersteller zu wenden. Es kann seitens der Preisvergleich salzburgmom nicht garantiert werden, dass den Garantieansprüchen gegenüber dem Hersteller stattgegeben wird. Es obliegt allein dem Hersteller, den Garantiefall anzuerkennen und auch, ob diesem auf Kulanz nachgekommen wird. Der Gewinn wird ohne Rechnung ausgeliefert und es wird auch auf Wunsch keine Rechnung angefertigt.

salzburgmom behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.