Besuch von Rhabarberbarbara

Das ist wohl eines der deutlichsten Zeichen, dass der Sommer bevor steht: große, grüne, ädrige Blätter, feste, rote Stängel. Der Rhabarber.
Im Garten meines geliebten Opis wächst ein, mittlerweile mehrere Jahrzehnte alter, Rhabarber groß und mächtig im Gemüsebeet. Und dieser wartet nur darauf geerntet und verarbeitet zu werden.
An die Töpfe fertig, los! Leider habe ich es dieses Jahr noch nicht ins Erdbeerland geschafft. Deshalb heuer ein Experiment: Rhabarbergelee. Pur. Ohne seiner geliebten Erdbeere. Und ich sage euch: herrlich. Ich würde sogar sagen etwas exotisch. Fruchtig. Säuerlich. Süß. Mmmhhh…

Hier das Rezept (ergibt zwei kleine Gläser):
500g Rhabarber
300g Gelierzucker

Den Rhabarber schälen und klein schneiden. Mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und Deckel drauf. Dann so lange ziehen lassen bis sich etwas Flüßigkeit bildet. Aufkochen und auf höchster Stufe, je nach gewünschter Konsistenz, sieben bis neun Minuten kochen lassen.
Heiß in die Gläschen füllen, Deckel zuschrauben und auf den Kopf stellen.

Nachdem der Rhabarbervorrat damit aber noch lange nicht erschöpft ist, gibt es auch noch ein Rhabarber-Apfel-Kompott und natürlich, Standard ;), einen Rhabarberkuchen.

Rezept Kompott:
500g Rhabarber
2 – 3 säuerliche Äpfel
2 EL brauner Zucker

Rhabarber und Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Gemeinsam mit dem Zucker in einen Topf geben und etwas Flüßigkeit hinzufügen.
Ordentlich aufkochen lassen, vom Herd nehmen und noch heiß in ein passendes Gefäß füllen.

Rezept Kuchen:
2 – 3 Stangen Rhabarber
250g weiche Butter
200g Dinkelvollkornmehl
300g braunen Zucker
1 Vanilleschote
80g geriebene Mandeln
5 Eier
1 TL Backpulver
Mandelblättchen zum Bestreuen
Staubzucker

Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Butter, Zucker, Vanillemark und Eidotter zu einer cremigen Masse schlagen. Das Dinkelvollkornmehl, die geriebenen Mandeln und das Backpulver einrühren. Den Eischnee unterheben.
Den Teig in eine rechteckige Form geben und glatt streichen.
Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und auf dem Kuchenteig verteilen. Mandelblättchen oben drauf streuen.
Für ca. 40 Minuten in den Backofen geben und mit Staubzucker bestreut servieren.

Rhabarberbarbara

Und so sieht mein Trio von der Rhabarberbarbara aus 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s