Mein Zirbenkissen, der Schlaf und ich *sponsored post*

In einem meiner vorangegangenen Posts (hier) konntet ihr über den Erhalt meines lang ersehnten Zirbenkissens lesen.
Und nachdem mich eine Freundin vor kurzem gefragt hat wie ich denn nun mit eben diesem Kissen schlafen würde, dachte ich mir ist es jetzt wirklich mal an der Zeit einen kleinen Erfahrungsbericht zu verfassen.

Ein Monat lang bin ich nun also schon dabei das Zirbenkissen von dormando auf Herz und Nieren zu testen. Dieses wurde mir von dormando kostenlos zur Verfügung gestellt, ihr könnt euch aber natürlich sicher sein, dass ihr hier nur meine eigene Meinung darüber lesen werdet.
Mein Frühlingskind hat das Kissen sofort entdeckt und mit den Worten „oh, neuer Polster!“ kommentiert. Das ist doch schon mal ein guter Anfang 😉

Das Zirbenkissen hat einen Kern aus Schafswolle, in dieZirbenkissen Zirbenspäne hineingemischt sind. Darüber ein Bezug aus Baumwolle (hierbei scheint es viele verschiedene Möglichkeiten zu geben. Z.B. auch nur mit Zirbenspänen).

Beim ersten Auspacken dachte ich mir, dass der Bezug wohl zu dick sein würde um den Geruch der Zirbe auch wirklich durchzulassen. Aber: das Kissen duftet ganz herrlich nach diesem wunderbaren Holz. Der Geruch ist weder aufdringlich (da bin ich nämlich sehr empfindlich), noch zu gering um ihn wahrzunehmen. Eben genau richtig.

Der Polster ist, durch die Schafwollfüllung, etwas dünn. Was für mich als Seitenschläferin genau richtig ist. Bis jetzt habe ich mich immer mit zu hohen Pölstern herumgeschlagen… Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese geringe Höhe nicht für alle angenehm ist.
Angenehm weich ist das Kissen ebenfalls, es pieksen auch keine Holzspäne und es riecht auch nicht nach Schaf ;). Den Duft empfinde ich, wie bereits erwähnt, sehr angenehm. Vom Komfort her gibt es also wirklich nichts zu meckern.

Zirbe ist momentan wohl ziemlich „in“ von Zirbenkissen bis Holzkugeln für Wasserkaraffen gibt es wohl alles.
Ob der Zirbenduft den Schlaf wirklich nachhaltig verbessert… Ich weiß es nicht… Vielleicht braucht es auch etwas länger als einen Monat um wirklich davon zu profitieren. Eventuell liegt es aber auch an unserem zahnenden Mini und nicht an der Wahl des Kissens, dass der Schlaf momentan etwas hinterherhinkt (aber das ist wieder ein ganz anderes Thema…).
Wie immer gilt: selbst testen 🙂

Edit: auch nach über einem Jahr schlafen wir sehr gerne auf dem Polster von dormando. Also wir stimmt eigentlich nicht, das Frühlingskind hat sich das Kissen nämlich angeeignet. Und zum Duft: dezent, aber immer noch da. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s